Neuerscheinungen ( Aus der Rubrik: Antirassismus )
Interdisziplinäre Reflexionen über den sich ständig wandelnden strukturellen Rassismus
Tuan Tran, Hubert Steiner (Hg.)

Reflect Racism

Anmerkungen für eine rassismuskritische Praxis

ISBN 978-3-89771-294-2
Erscheinungsdatum: Oktober 2020
Seiten: 184
Ausstattung: softcover
14,00 €

Beschreibung

Der Sammelband Reflect Racism regt zur kritischen Selbstreflexion an, ohne dabei bestimmte Personen(gruppen) in moralischer Hinsicht als rassistisch zu diskreditieren. Reflexion ist dabei nicht gedacht als ständige Form der Selbstbespiegelung, sondern als Versuch der Ein­ordnung der eigenen Situation in einen größeren Kontext. Der Titel des Bandes weist darauf hin, dass gesellschaftliche Rahmenbedingungen Menschen dazu veranlassen können, Rassismus zu reproduzieren. Unter diesen Rassismus reproduzierenden Rahmenbedingungen ist es äußerst schwierig, nicht rassistisch zu denken und zu handeln. Um die ungewollte Reproduktion des Rassismus zu verhindern, ist eine kontinuierliche kritische Selbstreflexion – und damit einhergehend auch eine umfassende Gesellschaftskritik – unerlässlich.

Rassismus als historische Machtstrategie ist im stetigen Wandel begriffen. Ohne ihn kontinuierlich neu zu reflektieren und ihn in seinen diversen Darstellungsformen begrifflich zu erfassen, besteht die Gefahr, dass er weiterhin im toten Winkel seine Wirkungen entfaltet. Es reicht bei Weitem nicht aus, ihn einmal definiert zu haben, um ihn für alle Zeit effektiv bekämpfen zu können; er muss in seiner Komplexität und in seinem ständigen historischen Wandel stets neu vergegenwärtigt werden.

Autor*innen

Tuan Tran

Tuan Tran, M.A., studierte Philosophie (M.A.) an der Ludwig-Maximilians-Universität München und Soziale Arbeit (B.A.) an der Hochschule München. Er ist Lehrbeauftragter an der Hochschule München und an der privaten Hoch­schule DIPLOMA und Dozent an der Münchner Volkshochschule. Letzte Veröffentlichungen: »Rassismus in der Stadt, Rassismus auf dem Land« (Mün­chen 2018), »Lebensbewältigung und Rassismus« (Weinheim/Basel 2020).

 


Hubert Steiner

Hubert Steiner, B.A., studierte Management Sozialer Innovationen an der Hochschule München und ist Mitglied des Instituts für Design Science. Letzte Veröffentlichun­gen: »Populismus als symbolische Gewalt« (in: »Signifikant. Jahrbuch für Struk­turwandel und Diskurs« 2/2019 Berlin)


Nivedita Prasad

Nivedita Prasad, Prof.‘in Dr.‘in, ist Professorin an der ASH Berlin. Davor war sie 15 Jahre in einer NGO zum Themenkomplex ›Gewalt gegen Migrantinnen‹ tätig. Seit Anfang der 90er-Jahre ist sie zudem maßgeblich daran beteiligt, Räume für Schwarze Frauen / Women of Color in Deutschland zu gestalten; sie hat den ersten und zweiten bundesweiten Kongress für Schwarze Frauen, Migrantinnen, im Exil lebende und jüdische Frauen mitorganisiert, mit durchgeführt und mit May Ayim dokumentiert. 2012 wurde ihr der »Anne-Klein-Preis der Heinrich-Böll-Stiftung« – für ihr Engagement gegen Menschenrechtsver­letzungen an Migrantinnen – verliehen. Letzte Veröffentlichungen: »Recht vor Gnade. Bedeutung von Menschenrechtsentscheidungen für eine diskrimi­nierungskritische (Soziale) Arbeit« (Weinheim/Basel 2020), »Rassismus in Deutschland – kein Thema bei der UN?« (Berlin 2019).


Günter Roth

Günter Roth ist Professor an der Hochschule München. Studium: Dipl. Verwaltungs­wissenschaft an der Universität Konstanz. Arbeitsgebiete: Sozialpolitik & Wohlfahrtsstaat; Politische Bildung; Soziale Ungleichheit; Nonprofit-Organisationen; Social & Public Management; Alterssoziologie. Weitere Schwerpunkte und Publikationen: https://www.researchgate.net/profile/Guenter_Roth3


Dileta Sequeira

Dileta Sequeira, M.A., ist praktizierende Psychologin, Therapeutin, Autorin, Trainerin und Do­zentin an diversen Hochschulen, Einrichtungen und Bildungszentren. Ihre Tätigkeitschwerpunkte sind rassismuskritisches und traumasensibles Denken und Handeln. Sie ist Gründerin des bundesweiten Verbund Ras­sismuskritische Psychotherapie und Beratung. Letzte Veröffentlichungen: »Gefangen in der Gesellschaft. Alltagsrassismus in Deutschland« (Baden-Baden 2015), »Erkennen Lernen: Rassismus, Diskriminierung, Traumata und die eigenen Vorurteile in der pädagogischen Arbeit mit Geflüchteten« (2019). https://www.dileta-sequeira.com 


Klaus Weber

Klaus Weber, Prof. Dr. phil. habil., ist Professor für Psychologie an der Hochschule München und Gast­professor an der Universität Innsbruck (Institut für Psychologie). Letzte Veröffentlichungen: »Adolf Hitler nach-gedacht« (Hamburg 2016), »Reso­nanzverhältnisse. Zur Faschisierung Deutschlands – ein politisches Tagebuch« (Hamburg 2018), »Jagdszenen aus Oberbayern« (Hamburg 2020).


Leser*innenstimmen

Für dieses Produkt wurden noch keine Bewertungen abgegeben.
Um eine Leser*innenstimme abzugeben zu können, musst du dich registrieren und einloggen.