Warenkorb
Ihr Warenkorb ist noch leer.

Lisa Yashodhara Haller forscht zu der Frage, wie die ökonomischen und rechtlichen Strukturen unserer Gesellschaft von Subjekten verarbeitet werden. Dabei ist ihr das Aufdecken der Vermittlungszusammenhänge zwischen einer kapitalistischen Wirtschaft, deren staatliche Regulierung und der Konstitution von Geschlecht ein besonderes Anliegen. Sie arbeitet an der Stiftung Universität Hildesheim und studierte Politikwissenschaft an der Freien Universität Berlin und der Philipps-Universität Marburg. Im Anschluss an ihr Studium war sie als wissenschaftlich/administrative Assistentin der Präsidentin des WZB sowie als freie Bildungsreferentin tätig und promovierte mit einer Untersuchung zu Elternschaft im Kapitalismus. Forschungsaufenthalte führten sie nach Guatemala, Israel und in die USA.

Lisa Yashodhara Haller ist Mitherausgeberin der UNRAST-Titel materializing feminism, Das gute Leben und Antisemitismus und Geschlecht.

Autor*in
Lisa Yashodhara Haller
Ergebnisse 1 - 1 von 1

Lisa Yashodhara Haller

materializing feminism

Kontroversen feministischer Theorie und Praxis angesichts ...

16,00 €
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.