Warenkorb
Ihr Warenkorb ist noch leer.

Teilnahme verboten

Drucken
Im Juli 2017 reist Fabio V. im Alter von 18 Jahren von Italien nach Hamburg und nimmt an einer Demonstration gegen den G20-Gipfel teil. Eine Stunde später wird er festgenommen und fast fünf Monate in Untersuchungshaft gehalten, obwohl ihm persönlich keine Straftaten nachgewiesen werden können.
18,00 €
295_baroni_teilnahme_verboten_presse8
Beschreibung

Im Juli 2017 reist Fabio V. im Alter von 18 Jahren von Italien nach Hamburg und nimmt an einer Demonstration gegen den G20-Gipfel teil. Eine Stunde später wird er festgenommen und fast fünf Monate in Untersuchungshaft gehalten, obwohl ihm persönlich keine Straftaten nachgewiesen werden können. Staat, Polizei und Medien hatten schon vor dem Gipfel Stimmung gegen jede Art von Protest gemacht. Jetzt soll ein Exempel statuiert werden. Fabios Mutter, die für die Zeit der U-Haft nach Hamburg übersiedelt, beschreibt aus persönlicher Sicht den Kampf um ihren Sohn gegen eine Justiz, die – angefeuert von Politik und Medien – zahlreiche Strafverfahren gegen Menschen einleitet, deren Schuld darin besteht, ein grundgesetzlich garantiertes Recht für sich in Anspruch genommen zu haben.

»Der Bericht ist ein wichtiger Beitrag zur Erinnerung und Reflexion der zeitgenössischen Geschichte der radikalen Linken in Deutschland bzw. Europa.« – Maurice Schuhmann, Cultureglobe


Dieser Titel ist auch als  erhältlich.

 

Cover in Druckqualität
295_baroni_teilnahme_verboten_presse8
Inhaltsverzeichnis
noimage
Leseprobe-Datei
noimage
Hintergrundinfos

»Der G20-Prozess gegen Fabio V. und der Angriff auf die Versammlungsfreiheit« – Emily Laquer und Michèle Winkler zu Gast bei Lukas Ondreka, Dissens, 28. Oktober 2021

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.