Warenkorb
Ihr Warenkorb ist noch leer.

Die Nacht - Die Ferne durchschreiten

Drucken
14,00 €
Beschreibung

Dichtung zum Nachdenken
Die Nacht
Dieses außerordentlich dichte Werk von Jaime Saenz – an dem zweifelsohne all diejenigen Gefallen finden werden, denen unser materiell geprägter Alltag ohne Geheimnisvolles nicht genügt – stellt im Grunde die Erkenntnis dar, dass die Welt den Unbequemen nicht will:
»Was sie will, ist, dass du gehst und verschwindest
– Was sie will, ist, dass du nicht mehr hier bist.«
Der Welt und somit dem Schmerz, der Angst, dem Unbehagen kann man nur entgehen durch das Eintauchen in die Nacht:
»Viele Dinge, sehr seltsame, leuchten im Licht der Nacht
- die Dinge werden wieder zu dem, was sie sind,
- und man selbst wird zu dem, was man ist.«

Die Ferne durchschreiten
Auch in diesem Werk ist Jaime Saenz ein Suchender, einer der im Begriff ist, die Ferne zu durchschreiten, die ihn von dem Gesetz der Welt trennt. Das Hier und Jetzt, die Menschen mit ihrem Gehabe, ihrer Moral, ihren Ticks und Eitelkeiten und ihrem Geschrei, wenn sie glauben, ihre kostbare Existenz sei bedroht, muss man einfach nur ertragen, »wer weiß, warum«. Die Sehnsucht des Dichters gilt jedoch dem Unvergänglichen:
»In der tiefen Dunkelheit der Welt
muß es die Weisheit geben«
»Die Dunkelheit ist das Gesetz der Welt«

Der Autor
Jaime Saenz (1921-1986, La Paz, Bolivien) schrieb ca. 20 Werke und zählt in Lateinamerika zu den großen Schriftstellern. Er lebte nur für das Schreiben, schlief am Tag und wurde erst nachts aktiv. Es verwundert daher nicht, dass die Themen, mit denen er arbeitet, Kälte, Ferne,Raum, Nacht, Körper und Tod heißen.

Jaime Saenz bei Unrast im Überblick:
Die Räume
Der Señor Balboa
Santiago de Machaca
Die Nacht - Die Ferne

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.