Warenkorb
Ihr Warenkorb ist noch leer.

Von #BlackLivesMatter zu Black Liberation

Drucken
Keeanga-Yamahtta Taylor analysiert in ihrem Buch ›From #BlackLivesMatter to Black Liberation‹, das im Oktober 2016 den diesjährigen »Cultural Freedom Especially Notable Book Award« der Lannan Foundation erhalten hat, die historischen Hintergründe von Rassismus, sozialer Ungleichheit und Polizeigewalt in den USA. Sie erläutert den Kontext, in dem sich die BlackLivesMatter-Bewegung entwickelt hat, und beschreibt das ihr innewohnende Potenzial, eine noch breitere Bewegung für die Schwarze Befreiung neu zu entfachen und den Schwarzen Befreiungskampf entscheidend voranzutreiben.
061_taylor_blacklivesmatter_presse
Keine Abbildung gefunden
Beschreibung

Nach der Ermordung von Michael Brown in Ferguson/Missouri und Eric Garner in New York City durch weiße Polizisten kam es Ende 2014 in den USA zu Massenprotesten gegen rassistisch motivierte Polizeigewalt. Die aus diesen Protesten hervorgegangene BlackLivesMatter-Bewegung, die bis heute durch zahlreiche weitere willkürliche Morde an Schwarzen Menschen befeuert wird, entlarvt die Vorstellung einer post-rassistischen USA als Illusion und hat eine neue Generation von Aktivist*innen hervorgebracht, die das Vermächtnis der Black Power-Bewegung der 1960/70er Jahre fortsetzt.   

Keeanga-Yamahtta Taylor analysiert in ihrem Buch From #BlackLivesMatter to Black Liberation, das 2016 den Cultural Freedom Especially Notable Book Award der Lannan Foundation erhalten hat, die historischen Hintergründe von Rassismus, sozialer Ungleichheit und Polizeigewalt in den USA. Sie erläutert den Kontext, in dem sich die BlackLivesMatter-Bewegung entwickelt hat, und beschreibt das ihr innewohnende Potential, die Schwarze Befreiung neu zu entfachen und den Schwarzen Befreiungskampf entscheidend voranzutreiben.

Cornel West nannte das Buch von Keeanga-Yamahtta Taylor die »beste Analyse von BlackLivesMatter, die wir haben« und Steven Trasher schrieb im The Guardian: »Keeanga-Yamahtta Taylor hat nicht nur eine ebenso umfassende wie zugängliche Geschichte der BlackLivesMatter-Bewegung geschrieben. Sie hat auch die Amtszeit des ersten Schwarzen Präsidenten der USA zusammengefasst und die Ursprünge der heutigen Aufstände erklärt.«


Dieser Titel ist auch als  erhältlich.

Hintergrundinfos

»Es ist finster geworden« – Nina Scholz im Gespräch mit Keeanga-Yamahtta Taylor, der Freitag, 19. September 2019



DANKE
für die Förderung!


»Eine scharfsinnige Rassismusanalyse« – Buchkritik von Beate Ziegs, Deutschlandfunk Kultur, Lesart, 15. Juli 2017, 11:25 min.


»Das Problem hinter Trump« – Keeanga-Yamahtta Taylor über‭ die Amtseinführung von US-Präsident Trump am‭ 20.‭ ‬Januar‭ ‬2017‭ ‬in Washington,‭ ‬D.C. – Luxemburg. Gesellschaftsanalyse und linke Praxis, April 2017


Im Interview mit George Ciccariello-Maher erklärt Keeanga-Yamahtta Taylor, was die Obama-Jahre für die Schwarze Bevölkerung bedeuteten. – Cover in Druckqualität

061_taylor_blacklivesmatter_presse
Inhaltsverzeichnis
Leseprobe-Datei
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.